Zahnerhaltung – Prophylaxe

Zahnerhaltung – Prophylaxe

Zahnerhalt wird bei uns großgeschrieben!

prophylaxe3

Zahnerhaltung und Prophylaxe:

Professor Alfred Kantorowicz aus Bonn hat schon zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts gesagt: „Ein sauberer Zahn bekommt keine Karies und keine Zahnbetterkrankung (Parodontose)!“ Mitunter ist es allerdings schwierig, wenn nicht sogar unmöglich, einen Zahn sauber zu halten.

Zahnerhaltung und Prophylaxe (Vorbeugung) sind die Grundlage jeden zahnärztlichen Tuns, wobei die Vorbeugung die wichtigste aller zahnärztlichen Behandlungen sein sollte

Prophylaxe hat wenig mit lax, aber viel mit Professionalität zu tun!“ So oder so ähnlich konnte man es schon vor Jahren in diversen Fachzeitschriften lesen. Daran hat sich bis heute nichts geändert.

Letztendlich soll Prophylaxe Schäden vermeiden, Kosten gar nicht erst entstehen lassen oder zumindest minimieren.

Wir verstehen unter Prophylaxe nicht nur die Professionelle Zahnreinigung (PZR) mit Biofilmmanagement, die Individualprophylaxe bei Kindern und Jugendlichen sondern auch den regelmäßigen Kontrollbesuch beim Zahnarzt, die Fissurenversieglung, die rechtzeitig begonnene kieferorthopädische Behandlung, den sorgfältigen Einsatz von Fluoriden, etc. aber auch die mit Hinblick auf eine spätere Rehabilitation durchgeführte Extraktion und die entsprechende Versorgung der Extraktionswunde.

Unter den Begriff Zahnerhaltung fallen üblicherweise:

  • Zahnfüllungen

  • Wurzelkanalbehandlungen

  • Versiegelungen

aber auch:

  • chirurgische Zahnerhaltung (Hemisektion, Wurzelspitzenresektion)

  • Maßnahmen zum Erhalt des Knochens und des Zahnfleisches (Zahnfleischbehandlungen)

  • Implantate