Bleaching

Zahnaufhellung/Bleaching

Es verändert sich nichts, doch es ändert alles!

bleching1

Methoden, Kosten, Risiken

Mit dem sogenannten Bleaching kann man verfärbte Zähne aufhellen. Was man dazu wissen sollte.

Verfärbungen der Zähne können unterschiedliche Ursachen haben: So lagern sich im Laufe der Zeit im Kristallgefüge des Zahnschmelzes Nikotin, Koffein oder etwa Tannin, das im Wein enthalten ist, ab. Auch Medikamente (zum Beispiel Penicilline) und Spurenelemente (zum Beispiel bei Überdosierungen von Fluoriden) können Flecken verursachen. Schließlich wird die individuelle Zahnfarbe im Laufe des Lebens durch Pigmenteinlagerungen dunkler.  Eine Reinigung mit Polierpasten oder Pulverstrahlgeräten wirkt nur sehr oberflächlich und ist bei Zahnverfärbungen bei wurzeltoten/wurzelgefüllten nahezu wirkungslos.

Bleaching – Zu Hause oder in der Praxis?

Das Bleichen verfärbter vitaler Zähne ist entweder in der zahnärztlichen Praxis (office bleaching) oder zu Hause (home bleaching) möglich. Bei beiden Verfahren muss vor dem eigentlichen Bleichen die Zahnoberfläche gründlich gereinigt werden. Außerdem muss sich das Zahnfleisch in einem gesunden Zustand befinden. Sollten in den Zähnen schon zahnfarbene Füllungen vorhanden sein, so werden diese nicht mit aufgehellt. Eine Erneuerung dieser Füllungen ist nach der eigentlichen Aufhellung oftmals erforderlich und auch ästhetisch sinnvoll.
Das Bleichmittel sollte auf keinen Fall mit dem Zahnfleisch in Kontakt kommen, was durch entsprechende Behandlungsprotokolle sichergestellt wird.

Office Bleaching –Zahnaufhellung in der Praxis

Der Zahnarzt bringt ein konzentriertes Aufhellungsmittel unter Schutz der Umgebung direkt auf den Zahn und aktiviert es mit Licht. Dabei zerfällt das Peroxid und der entstehende aktive Sauerstoff entfaltet seine Bleichwirkung. Da in der Zahnarztpraxis stärkere Konzentrationen angewendet werden, kann ein Bleaching in einer Sitzung erfolgen. Des Weiteren befinden sich Bleichsysteme auf dem Markt, die sich einer mit dem Bleichmittel beschickten Kunststoffschiene bedienen. Diese wird vom Zahnarzt eingesetzt und nach etwa einer Stunde wieder entfernt. Nach zwei- bis dreimaliger Wiederholung sind Erfolge sichtbar.

Home Bleaching – Zahnaufhellung zuhause

Nach der Unterweisung durch den Zahnarzt in der Praxis bekommt der Patient die erforderlichen Materialien mit nach Hause. Grundsätzlich gibt es zwei unterschiedliche Verfahren. Zum einen werden konfektionierte Schienen, die bereits mit dem Aufhellungsmittel versehen sind, verwendet,zum anderen können auch individuell durch ein Zahnlabor angefertigte Schienen zum Einsatz kommen. Bei diesem Verfahren bekommt der Patient das Bleichmittel separat vom Zahnarzt.

Internes Bleaching – Aufhellung von wurzelgefüllten/wurzeltoten Zähnen

Meist verfärben Blutbestandteile und deren Zerfallsprodukte bei einer Wurzelkanalbehandlung oder unfallbedingte Einwirkungen den Zahn. Der Zahnarzt öffnet diesen Zahn und bringt in die so geschaffene Höhle das Aufhellungsmittel ein, das dann den Zahn von innen her aufgehellt. Nach Abschluss der Behandlung wird die Höhlung mit einer zahnfarbenen Füllung verschlossen.

Kosten

Die Kosten für das Bleichen von Zähnen werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Die Kosten sind verfahrensabhängig und beginnen bei 79.- Euro können aber auch schon mal in hartnäckigen Fällen 400 – 500 Euro pro Kiefer betragen.

Risiken und Nebenwirkungen des Bleaching

  • Zahnfleischreizungen oder eine erhöhte Empfindlichkeit der Zähne oder Zahnhälse.Sie klingen bei Absetzung des Bleichmittels in der Regel wieder ab.
  • Vorsicht bei bestehender Karies oder undichten Füllungen/Kronen! Unter Umständen wird der Zahnnerv geschädigt.